English

Okay, okay, okay.

Ich gebe es zu.

Ich habe dieses Blog in den letzten Monaten sträflich vernachlässigt. Obwohl Monate nicht ganz richtig ist. Ich glaube, inzwischen ist es sogar ein halbes Jahr …
Mir fehlte einfach die Motivation.

Aber ich habe Pläne.
Große Pläne.

Denn ich möchte nächstes Jahr im Mai starten, um mit dem Fahrrad einmal durch Afrika zu radeln.
Und ich sehe eure Reaktionen jetzt schon vor mir. Sie werden wahrscheinlich schwanken zwischen „Bist Du denn des Wahnsinns?“ und „Geile Sache, Alter!“
Woher ich das weiß?
Ganz einfach. Ich habe es alles schon erlebt. Das fing schon an, als ich vor zwei Jahren nach England geradelt bin. Und bei meiner damaligen Freundin hat sich das wiederholt, als wir ein Jahr später zusammen nach Dänemark geradelt sind.

Okay, Afrika ist dann doch eine ganz andere Hausnummer als das europäische Ausland. Aber irgendwo muss ich doch mal starten, nicht?

Warum aber Afrika?

Weil ich die Wildheit und die Lebendigkeit dieses Kontinents überaus faszinierend finde.

Warum nicht Asien? Ist das nicht für den Anfang leichter?
Es mag gut sein, dass Asien leichter ist. Aber auch, wenn das jetzt vielleicht etwas blöd klingt, habe ich das Gefühl, dass mir die Zeit davon rennt. Ich bin jetzt 30 Jahre alt und mir wird langsam bewusst, dass meine Zeit auf diesem Planeten begrenzt ist. Also sollte ich langsam mal damit anfangen, etwas aus meinem Leben zu machen.
Und dazu gehörte für mich nie wirklich die berufliche Karriere. Für mich gehörte immer die Freiheit und das Abenteuer dazu. Etwas, was eigentlich vollkommen gegensätzlich zu unserer heutigen Gesellschaft läuft.

Das hat vielleicht den Haken, dass ich in manchen Gesellschaftsschichten nicht für voll genommen werde, weil ich nicht auf Statussymbole und ein dickes Konto setze.
Aber mal ehrlich: Wer einen anderen Menschen (und auch sich selbst) nur dadurch definiert, wie viel Geld auf seinem Konto liegt oder was für ein Auto er fährt, der ist in meinen Augen ziemlich arm dran.
Noch ärmer, als der Mann, der kaum etwas besitzt, aber das Leben in vollen Zügen genießen kann.

Auch das ist ein Grund, weswegen ich nach Afrika möchte. Afrika gilt als Armenhaus der Welt. Aber trotzdem besitzen die Menschen auf diesem Kontinent eine unglaubliche Lebensfreude. Obwohl sie aus europäischer Sicht überhaupt nichts besitzen. Die Menschen können sich noch über das freuen, was sie haben und trauern nicht dem hinterher, was ihnen vermeintlich fehlt.

Und genau das möchte ich erleben. Im besten Fall sogar lernen und mit nach Hause bringen.

Ein weiterer Punkt, warum ich die Tour machen möchte ist Angst.
Angst? Ja, Angst.
Ich habe eine höllische Angst davor, loszufahren und auf das Unbekannte zu treffen. Aber gleichzeit möchte ich diese Angst besiegen. Und dass kann ich nur, indem ich mich ihr stelle.
Außerdem gibt es da noch eine weitere Angst, die viel größer ist:
Nämlich die Angst, es nicht zu tun.
Oder vielmehr: In dreißig, vierzig Jahren zu bereuen, es nicht getan zu haben.
Ich gehöre nicht zu den Menschen, die das bereuen, was sie getan haben, sondern zu denen, die das bereuen was sie nicht(!) getan haben. Ich möchte im Alter nicht auf dem Sterbebett liegen und bereuen, mein Leben nicht so gelebt zu haben, wie ich das gewollt hätte, sondern mich immer nach den anderen gerichtet habe.

Und da dieser Blog nun einmal besteht, werde ich ihn auch dafür nutzen, um euch von der Tour zu berichten. Leider eher unregelmäßig, da ich nicht überall einen Internetzugang haben werde, aber ich versuche, an euch zu denken.
Größtenteils habe ich ja nicht einmal ein Handynetz.

Bis zum Start sind es noch ein paar Monate. Anfang Mai 2016 geht es los. Ich habe noch keinen genauen Termin, aber er wird auf jeden Fall in den ersten beiden Maiwochen liegen.
Bis dahin versuche ich, euch mit gelegentlichen Beiträgen auf dem Laufenden zu halten.
Und ich werde bei Gelegenheit noch das Design des Blogs überarbeiten.
Aber alles zu seiner Zeit.

Bis dahin lebt euer (eigenes) Leben.
Ich melde mich wieder.

 

Next plans

okay, okay, okay.
I have to comfess.
In the last months I wrote very little in this blog. But, months ist not right. I rthink, now it’s half a year. IU had no motvation.

But I have plans.
Great plans.

Next year in may, I want to start travelling through africa with my bicycle.
And I can see your reactions. They might be between „Are completely insane?“ and „Great thing, man!“
How do I know?
I had these reactions a few years ago, when I cycled to England. And the same, as I cycled with my (former) girlfriend to Denmark.

Okay, Africa is completely different to  Europe. But I have to start somewhere, right?

But why Africa?
For me the wilderness and the simple life of thhe people are very fascinating.

Why not Asia? That might be a lot easier for the beginning.
Right, Asia might be easier. But, and this might sound stupid, I feel like I’m running out of time.I’m 30 years old now a I begin to feel, that my time on this planet is limited.I should start doing something with my life.
And I never was a man for a carreer in business. I alsway was a man for freedom and adventure.
Something, that is ste complete opposite to our modern society.

Some people don’t respect me, because I don’t have much mony or a fancy car. But a man who defines himself with that kind of stuff is very poor in my mind. Much poorer, than a man, who has nothing, but enjoys life.

And that’s the reason I want to go to Africa.
Africa is the poorest continent in the world, but the peolpe love their life. The people here enyoing the things thei have and don’t complain about things they could have.
That’s a thing, I want to learn.

Another reason is fear.
Yes, fear.
I am totally scared to start and face the unknown. But at the same time I want to face fear. And there is a fear, that is much bigger.
The fear of staying home.
Or better: Regretting in 30 or 40 years that I haven’t done it.
I’m not one of the peolpe who regret, what they’ve done, but what they haven’t(!)
Whe I’m old, I don’t want to regret, that I’ve never done this trip.

And this blog exist, so I can use it to tell you about my journey. Unfortunalety unsteady, because I don’t have Internet everywhere. I’m not even sure, if I have a mobile network everywhere.

But I hhave still 6 months until the start. I don’t have an exact date yet, but it will be at the beginning of may.
Until that I will keep yo updated.