English

Eigentlich sind die Zeiten der Kolonialherrschaft vorbei. Allerdings gibt es noch ein paar Gebiete, die nicht unter eigener Herrschaft stehen. Eine dieser Kolonien ist die Halbinsel Gibraltar im südlichen Spanien.

Es gibt mehr Roller als Autos auf Gibraltar – There are more Scooters than cars

Sie gehört verwaltungstechnisch zu Großbritannien und ist somit englisch. Offizielles Staatsoberhaupt ist Queen Elizabeth II.
Sie wird hier durch einen Gouverneur vertreten.
Eigentlich sollte im Vertrag von Utrecht (1704) geregelt sein, wo die Grenze verläuft und welches Gebiet wem zusteht.

Aufstieg zur Spitze – way up to the top

Aber dieser Vertrag lässt verschiedene Interpretationen zu, die Spanien und England natürlich jeweils entsprechend auslegen. Die heutige Grenze verläuft direkt nördlich des Flughafens.

Überhaupt hat diese Halbinsel ein paar Eigenarten. Abgesehen vom berühmten Felsen ist auch der Flughafen etwas besonderes. Mangels Platz wurde er so weit nördlich wie möglich gebaut, die Landabahn geht von Ost nach West (oder umgekehrt, je nach Betrachtung).

Europa Point

Das hat den Umstand zur Folge, dass die Hauptstraße, die von der Grenze nach Gibraltar führt, das Rollfeld für die Flugzeuge kreuzt. Wenn ein Flugzeug kommt, müssen andere Fahrzeuge entsprechend warten.

Ich glaub, mich laust der Affe

Ich kann also jetzt sagen, einmal mit dem Fahrrad über eine Flughafen Landebahn gefahren zu sein.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde die Halbinsel einmal geräumt und von England als Militärstutzpunkt genutzt.

Hier liegen sehr viele Frachtschiffe vor Anker – lots of freighters

Dazu wurden in den Felsen Tunnel gegraben, die man heute noch besichtigen kann.
Aus meiner Sicht bietet der Fels von Gibraltar dem Wanderlustigen sogar etwas mehr, als der Tafelberg in Kapstadt. Hier gibt es einfach

Sogar ein Affe genießt mal die Aussicht – even an ape enjoys the view

viel mehr (und schönere) Wege und es dauert länger, alles zu erkunden. Ich war fünf Stunden unterwegs und habe mit Sicherheit noch nicht alles gesehen.

Trotzdem Gibraltar zu England gehört und man hier mit dem

Afrika vom Felsen aus – Africa from the rock

Britischen Pfund bezahlen kann, hat sich durch die Nähe zu Spanien eine Art Parallelsystem entwickelt. Zwar ist Englisch offizielle Amtssprache, aber viele (wenn nicht alle) Menschen hier sprechen Spanisch und man kann sogar mit Euros bezahlen. In ganz seltenen Fällen sogar mit marokkanischen Dirhams. Das Wechselgeld bekommt man dann aber in Pfund. Auch der Autoverkehr fährt hier auf der rechten Seite.

Mediterranian Steps

Spanisch hat sich hier zu einer Art Verkehrssprache entwickelt. Zum Glück hat man hier mit Englisch keine großen Probleme, sofern man sich in den spanischen Akzent reinhören kann.
Alles Dinge, die an der geografischen Nähe zu Spanien liegen. Denn im Gegensatz zu Großbritannien ist Gibraltar keine Insel. Dafür gibt’s hier nur ca. 32.000 Menschen und ungefähr 1.500 Berberaffen auf den Felsen.

THE ROCK

Time of colonies is over. But there are a few areas, that are not governed by themselves. One of these colonies is Gibraltar in Southern Spain. It belongs to Great Britain.

Es gibt mehr Roller als Autos auf Gibraltar – There are more Scooters than cars

The contract of Utrecht (1704) says, which part belongs to Spain and wich to England. But you can interpred it in different ways. At the moment, the border is right north of the airport.

Aufstieg zur Spitze – way up to the top

Anyway. This area has something special. Besides the Rock of Gibraltar, the airport is special. Here is very little space, so the airport is placed as most north as possible and goes from east to west (or west to east if you like). Under these circumstances, there is no othher way for the main street, but to cross the airfield. Everytime, a plane crosses, every other vehicles have to wait.
And now I can say, that I’ve cycled on an airfield.

Europa Point

During World War II the area was evacuated and used aas a military base. In this time, the military digged tunnels in the rock, which you can visit today.
From my point of view, the Rock of Gibraltar is more

Ich glaub, mich laust der Affe

impressive, than Table Mountain in Cape Town. There is so much to see. I walked around for five hours and haven’t seen all of it, yet.

So, Gibraltar belongs to England and you can pay with British

Hier liegen sehr viele Frachtschiffe vor Anker – lots of freighters

Pounds, but because it is close to Spain, there is some sort of parallel System established. The official currency is the British Pound, but you can also pay in Euros and sometimes in maroccan Dirhams. But the change is always in Pounds. And the cars drive on the right side.

Sogar ein Affe genießt mal die Aussicht – even an ape enjoys the view

Spain has become some sort of common language. But luckily everybody speaks english, so it’s no problem, if you can understand the accent.
All things, that are because Gibraltar is close to Spain.

Afrika vom Felsen aus – Africa from the rock

And because it is no Island (England is). But here are only 32.000 people and 1.500 apes on the rock.

Mediterranian Steps