Pedalumdrehungen

Auf zwei Rädern durch die Welt.

Kategorie

Afrika

Wartezeit

English In Nairobi brauche ich eine neue Vorderradnabe. Im Laufe der Zeit hat es die Lager zerlegt. Das Rad rollt zwar noch, aber die Kugellager bremsen erheblich und ich weiß nicht, wie lange sie noch mitmachen. Zwar hat der Campingplatz… Weiterlesen →

Das liebe Geld

English An meinem freien Tag mache ich eine Bootstour über den Pangani Fluss und lerne dort die Besitzerin einer Lodge 20km nördlich kennen (Capricorn Beach Cottages) Sie ist total begeistert von meiner Tour, dass sie fragt, ob ich nicht die… Weiterlesen →

Insel der Katzen

English Gleich am zweiten Tag wird StoneTown (die Altstadt von Sansibar Stadt) sehr abenteuerlich. Den ganzen Tag regnet es ziemlich heftig und da die Straßen hier unterschiedlich hoch sind oder teilweise nur aus einem einzigen Schlagloch bestehen wird das ganze… Weiterlesen →

Spontaneität

English In Lusaka bleibe ich zwei Tage länger als geplant. Zum Einen, weil mein Hinterrad immer wieder platt ist und ich etwas länger brauche, um den Fehler zu finden (Es war dann nur ein kleines Drahtstück, das im Schlauch steckte… Weiterlesen →

Die positive Seite

English Christian bleibt noch zwei Nächte im Hostel, bevor er sich wieder auf den Weg macht. Walvis Bay, der zweite Versuch. Mir bleibt leider nichhts anderes übrig, als hier zu bleiben. Und zwischenzeitlich fühle ich mich wie Zuhause. Nicht, weil… Weiterlesen →

Lady Pohamba

English Beim Start lassen wir es ruhig angehen. Immerhin haben wir 380km vor uns ohne Lebensmittelversorgung, also ist der Plan, irgendwo in der Wüste zu übernachten. Kein Problem. Außerdem hat Christian da mehr Erfahrung als ich. Und wenn man mal… Weiterlesen →

Frankreich gegen Portugal

English Das Leben ist voller Zufälle. Da ich mich in meiner ersten Unterkunft nicht sonderlich wohl fühle und dadurch auch recht schlecht schlafe, beschließe ich in eine andere Herberge umzuziehen. Die Beiden Hostels liegen nur 2km auseinander, also gehe ich… Weiterlesen →

Er ist wieder da

English Der Grenzübergang ist erstaunlich einfach. Es ist meine erste internationale Grenze ausserhalb des Schengen Raumes und ich bin ein wenig aufgeregt. Aber es geht alles glatt. Die Einreisebeamtin fragt nur, wie lange ich denn im Land bleiben möchte, da… Weiterlesen →

Warum fallen wir?

English Kennt einer von euch den Film „Batman Begins“? In diesem Film gibt es ein wunderbares Zitat: „Warum fallen wir, Bruce? Damit wir lernen uns wieder aufzurappeln.“ Und ja, ich bin verdammt tief gefallen. Und auch, wenn das jetzt jammern… Weiterlesen →

Muskeln und Verstand

English Die Südafrikanischen Autofahrer sind erstaunlich freundlich und umgänglich. Zwar kommt es immer wieder mal vor, dass jemand mit ziemlich hoher Geschwindigkeit sehr nah an mir vorbei rast, aber die meisten halten doch erstaunlich viel Abstand, dass es eigentlich zu… Weiterlesen →

Erste Verluste

English Würde ich es nicht besser wissen, würde ich sagen, dass das südafrikanische Wetter etwas gegen meinen Start hat. Bereits am ersten Tag kämpfe ich erst mit heftigem Gegenwind und später am Tag mit vielen Steigungen. Als ich an einer… Weiterlesen →

Eingewöhnen in Kapstadt

English Das Erste, was ich an Afrika bemerke ist die Kälte. Beim Umsteigen in Windhuk ist es erstaunlich kalt. Und später in Kapstadt nur ein wenig besser. Hier ist Herbst und die Stadt liegt unter einer dicken Wolkendecke. Aber ich… Weiterlesen →

© 2017 Pedalumdrehungen — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑